Unerschrocken*

impavidi [im’pa:vidi] (lateinisch, Adjektiv maskulin Plural), deutsch: “mutig, unerschrocken”

impavidi ist Spezialist in der Entwicklung, Implementierung und Optimierung von Risikomodellen für die Finanz- und Versicherungsindustrie. wei

Zertifikat Great Place to Work

Great Place to Work® zertifiziert impavidi als “attraktiven Arbeitgeber”. wei

impavidi stellt sich vor.

Aktuelles

06.04.2020: Corona-Update – Aufsicht kündigt weitere Entlastungen an.

EZB Frankfurt

Die aktuelle Lage wegen des Ausbruchs des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV 2) ist weiterhin angespannt. Nachdem Mitte März 2020 die europäischen und nationalen Aufsichtsbehörden im Rahmen des einheitlichen Aufsichtsmechanismus (SSM) Maßnahmen zur Entlastung der Kreditinstitute beschlossen hatten, damit sie weiterhin die Finanzierung der Realwirtschaft sicherstellen können, kündigten die Aufsichtsbehörden in den letzten Tagen weitere Entlastungsmaßnahmen für alle Institute an.

Weiterlesen …

 

31.03.2020: In der aktuellen Ausnahmesituation den Geschäftsbetrieb sicherstellen.

Logo impavidi, BSM und msgGillardon

Die Lage der Coronavirus-Pandemie spitzt sich in den letzten Tagen weiter zu. Quarantäne, Kontaktverbote und Ausgangssperren, Schul- und Kitaschließungen, geschlossene Grenzen, Hilfsprogramme in unbegrenzter Höhe – in Deutschland und in weiteren europäischen Staaten wird das öffentliche Leben auf ein Minimum reduziert. In der aktuellen Situation unterstützen wir uns gegenseitig, um den Geschäftsbetrieb aufrechtzuerhalten. Gemeinsam mit unseren Partnerunternehmen, der msgGillardon AG und der BSM BankingSysteme und Managementberatung GmbH, haben wir ein Notfallteam aufgebaut, das Ihrem Institut auch unbürokratisch helfen kann.

Weiterlesen …

 

17.03.2020: Zahlungsdienstleister müssen mit neuen Berichtspflichten rechnen.

Laptop mit Visa-Karte

Die Europäische Zentralbank (EZB) bittet um Feedback zu Änderungen an der Verordnung zur Zahlungsverkehrsstatistik und leitete deshalb ein öffentliches Konsultationsverfahren am 27. Februar 2020 ein. Die Verordnung wurde mit dem Ziel überarbeitet, die Zweckmäßigkeit der Statistiken der EZB den neuen Gegebenheiten, die die zweite Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) mit sich brachte, anzupassen.

Weiterlesen …

 

16.03.2020: Basel III – Wie werden die Regeln in der EU umgesetzt?

Basel III Schild

Einzelne Elemente des Basel III-Reformpakets, die der Basler Ausschuss (BCBS) zwischen Ende 2017 bis Anfang 2019 abschloss, wurden noch nicht in EU-Recht umgesetzt. Um die Umsetzung bis zum 01.01.2022 mit einer Ausnahme des Output Floors, der stufenweise bis zum 01.01.2027 eingeführt werden soll, zu realisieren, eröffnete die EU-Kommission am 11.10.2019 eine Konsultation. Sie stellte neben den Kernthemen Kreditrisiko, Wertpapierfinanzierungsgeschäfte, Operationelles Risiko, Marktrisiko, CVA-Risiko und Output Floor auch Fragen zur Zentralisierung des aufsichtlichen Meldewesens und der Offenlegung, zu Maßnahmen im Kontext des nachhaltigen Finanzwesens sowie zur Beurteilung der Eignung von Mitgliedern des Leitungsorgans von Finanzinstituten. Die eingereichten Stellungnahmen sollen in die Folgenabschätzung der EU-Kommission einfließen.

Weiterlesen …

 

13.03.2020: Institute erhalten Entlastungen im Krisenfall.

EZB Frankfurt

Als Reaktion auf die Coronavirus-Pandemie beschlossen am 12.03.2020 die Europäische Zentralbank (EZB), Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) und die nationalen Aufsichtsbehörden wie die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) Maßnahmen zur Entlastung der Kreditinstitute, damit sie weiterhin ihre Rolle bei der Finanzierung der Realwirtschaft erfüllen und die operativen Herausforderungen durch die Coronavirus-Pandemie bewältigen können.

Weiterlesen …

 

26.02.2020: EBA berät zur Behandlung von Anlagebuchpositionen mit Fremdwährungs- und Rohstoffrisiken.

Wechselkursschwankungen auf Bildschirm

Mitte Januar 2020 veröffentlichte die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA) ein Konsultationspapier zum Entwurf technischer Regulierungsstandards (Regulatory Technical Standards, RTS) zum Umgang mit Anlagebuchpositionen, die einem Fremdwährungs- oder Rohstoffrisiko nach Artikel 325 Absatz 9 CRR II unterliegen und im Zusammenhang mit der Berechnung von Eigenmittelanforderungen für Marktrisiken stehen.

Weiterlesen …