27.02.2018: Agile Arbeitsweisen sind die Zukunft?

Notizen erstellen

Durch die sich verändernden Rahmenbedingungen – Digitalisierung, neue Kundenwünsche, ein zunehmender Wettbewerbsdruck durch FinTechs sowie staatliche Regulierungen – stehen Kreditinstitute vor einem Umbruch. Um die Herausforderungen meistern und auch in Zukunft Innovationen hervorbringen zu können, muss auch die Art, wie gearbeitet wird, verändert werden.

Agile Projektvorgehensweisen sind nicht nur „neumodischer Schnickschnack“, sondern können in unterschiedlichen Projekten auch abseits der IT-Entwicklung sinnvoll eingesetzt werden. Damit werden die Ziele verfolgt, Ergebnisse schneller erreichen und auf geänderte Anforderungen besser reagieren zu können.

Agile Projektmanagementmethoden wie Scrum erlauben es, neue Ideen und Ansätze schneller zu prüfen und herauszufinden, welche Lösungen machbar sind. Die sogenannten Sprints (kurze Entwicklungszyklen) ermöglichen, Anforderungen schneller umzusetzen und aktiv Kundenrückmeldungen in die Entwicklungsarbeit einfließen zu lassen. Scrum ist generell sinnvoll, wenn die Anforderungen zu Projektbeginn unklar sind. Bereits ausformulierte Teile werden sofort fertiggestellt, unklare Anforderungen werden zurückgestellt. Dabei wird nicht die Gesamtlösung in einem Stück angestrebt, sondern es werden häppchenweise Teillösungen geliefert. Erst wenn alle Parameter im Laufe des Projektes geklärt sind, werden die einzelnen Teile zu einer Gesamtlösung verbunden.

Klassische Projektmanagementmethoden wie die Wasserfallmethode mit ihren Projektphasen Fachkonzept, IT-Konzept, Entwicklung, Test, Pilot und Markteinführung haben jedoch nach wie vor ihre Daseinsberechtigung. In der IT-Entwicklung sind sie zwar zu träge geworden, werden aber in Ausnahmefällen bevorzugt eingesetzt, wenn z.B. Sicherheitsaspekte eingehalten werden müssen oder der Kunde eine schlüsselfertige Lösung wünscht.

Design Thinking verfolgt einen ähnlichen Ansatz wie Scrum. Bei dieser Methode soll man zunächst ein Gefühl für das Problem erhalten, um auch auf alternative Lösungswege zu stoßen. Empathie hört sich im ersten Moment recht ungewöhnlich für IT-Fragestellungen an, ist jedoch der Kernaspekt des Ansatzes. In einem weiteren Schritt werden Annahmen getroffen, die schließlich in die Produktion eines Prototypens münden. Dieser wird ausgiebig getestet und angepasst. Der Vorteil besteht darin, früher als erwartet ein Ergebnis des Gesamtpaketes zu erreichen. Wenn jedoch zu viele Unsicherheiten beim Treffen von Annahmen bestehen, muss unter Umständen doppelte Arbeit geleistet werden.

Am Ende geht es darum, nicht eine Methode perfekt zu beherrschen und für jedes Projekt anzuwenden, sondern den Projektmitarbeitern die Freiheiten und Strukturen zu gewährleisten, die sie benötigen, um sich selbst zu organisieren und die Lösungen zu erarbeiten.

Agile Projektmanagementmethoden in die Praxis umzusetzen, ist nicht selbstverständlich. Es stellt einen gewaltigen Wandel für ein Unternehmen dar, welcher nicht von heute auf morgen vollzogen werden kann. Probleme können durch mangelnde Erfahrungen im Umgang mit agilen Arbeitsweisen, mit der Unvereinbarkeit der Unternehmenskultur mit agilen Prinzipien sowie mit der fehlenden Unterstützung durch das Management auftreten. Gelingt allerdings die Umstellung zum agilen Kreditinstitut, läuft es irgendwann von selbst.

In zahlreichen Projekten haben wir Erfahrungen mit agilen Vorgehensweisen gesammelt. Mithilfe agiler Projektmanagementmethoden konnten wir gemeinsam mit unseren Kunden die Projekte erfolgreich und fristgerecht abschließen. impavidi unterstützt auch Ihr Kreditinstitut bei der Wahl einer geeigneten Projektmethode und begleitet Sie im Projektmanagement.

Weiterführende Informationen

PDF Icon SCRUM-Leitfaden


 

Zurück